Fussball in Paulsdorf

Der SSV Paulsdorf nahm zu Saisonbeginn 1971/1972 den Spielbetrieb auf. Es wurden zwei Seniorenmannschaften, eine Jugendmannschaft (heute A-Jugend) und eine Schülermannschaft (heute C-Jugend) gemeldet. Der erste Trainer des SSV Paulsdorf war Josef Meiler aus Kümmersbruck. Er leistete wertvolle Aufbauarbeit auch in organisatorischer Hinsicht. Ihm zur Seite stand als Spartenleiter Josef Jäger, der bis 1983, unterbrochen durch eine zweijährige Amtszeit von Josef Hoch bis 1983 die Sparte führte. Von 1983 bis 1991 stand Albert Aschenbrenner der Fußballsparte vor. Er wurde abgelöst von Hans Schlosser, der bis heute die Fußballabteilung mit großem Engagement und gleich großem Erfolg führt.

Seit Aufnahme des Spielbetriebs konnten die Mannschaften des SSV Paulsdorf unzählige Meisterschaften erringen. Eine stetige Aufwärtsentwicklung ist gerade bei der 1. Mannschaft, die seit je her als Aushängeschild des Vereins gilt, zu verzeichnen.
 

1980 Aufstieg in die A-Klasse

Chronik

1971 – 1976 C-Klasse (heute A-Klasse)
1976 C-Klassenmeister
1976 – 1977 B-Klasse (heute Kreisklasse)
1977 Aufstieg in die A-Klasse
1977 – 1978 A-Klasse (heute Kreisliga)
1978 – 1981 B-Klasse (heute Kreisklasse)
1981 Aufstieg in die A-Klasse als 2.
1981 – 1983 A-Klasse (heute Kreisliga)
1983 – 1985 B-Klasse (heute Kreisklasse)
1985 Abstieg in die C-Klasse
1985 – 1988 C-Klasse (heute A-Klasse)
1988 C-Klassenmeister
1988 – 1989 B-Klasse (heute Kreisklasse)
1989 B-Klassenmeister
1989 - 2002 Kreisliga 2002 KL-Meister nach Releg.m.SVR
2002 - 2004 Bezirksliga
2004 - 2012 Bezirksoberliga
2012 Bezirksoberliga
2013 Bezirksliga
2013 Abstieg in die Kreisliga
2014 Kreisliga

Jugendarbeit

 
Auch die Jugendarbeit des SSV Paulsdorf kann sich seit Jahren sehen lassen. Unter Jugendleiter Robert Aschenbrenner (seit 1991) nahm auch sie einen ständigen Aufschwung. Zahlreiche Betreuer und Trainer gewährleisten einen reibungslosen Ablauf. Die Jugendlichen sind beim SSV Paulsdorf gut aufgehoben. Jedes Jahr meldet die Jugendleitung mehrere Jugendmannschaften zum Spielbetrieb an, was einen immensen Organisationsablauf erfordert. Auch in der Bildung von Spielgemeinschaften mit den Nachbarvereinen Raigering und Freudenberg zeigt sich die Jugendleitung sehr flexibel.