Symbolbild

SSV Paulsdorf – SV Hahnbach (0:3)

von SSV-Paulsdorf

SSV Paulsdorf: Auer, Wittmann, Fabian Schreier (64. Schorner), Meier, Geiger, Fruth,, Christian Schreier, Schmidl, Großer (53. Wiessnet), Scherm, Hummel (76. Bayer)


SV Hahnbach: Wismet, Seifert, Hirschmann, Jonas Roesch (46. Rene Brewizer), Michael Roesch, Gaeck, Hefner, Freisinger, Fabian Brewizer (67. Johannes Dotzler), Neiswirth, Jonas Dotzler (76. Sollfrank)

Schiedsrichter: David Seefried

Tore: 0:1 (42. Freisinger), 0:2 (50. Freisinger), 0:3 (73. Freisinger)

Zuschauer: 120

(tbe) Unglücklicher Rückstand kurz vor der Pause leitet neuerliche Niederlage ein. Freisinger macht den Unterschied.

Der SSV Paulsdorf kann lange gegen den Favoriten mithalten. Durch frühes Pressing und intelligentes Zustellen der Passwege störte die Binner-Elf die Gäste aus Hahnbach im Spielaufbau. Zudem konnte man sich selbst die eine oder andere Chance erarbeiten und dominierte die ersten 20 Minuten. Nur langsam fand die Offensive um Bastian Freisinger in die Partie, konnte aber bis zur 40. Minute keine zwingende Torchance erspielen, die Auer im Nachfassen parierte. Nur wenig später der glückliche Führungstreffer (42.) durch Freisinger, der links in den 16er eindringt, ausrutscht und den Ball dennoch ins lange Eck spitzeln kann. So ging es trotz sehr guter Leistung für die Hausherren wieder mit einem Rückstand in die Pause. Nach dem Seitenwechsel ziegten die Gäste, dass sie nicht zu Unrecht um den Aufstieg mitspielen. Nun gelang es die Paulsdorfer mehr laufen zu lassen und ein sicheres Kombinationsspiel zu etablieren. Erneut war es Freisinger der mit zwei starken Szenen die Führung weiter ausbaute (50. & 73.) und so den Endstand herstellte. Ein Spiel, das trotz des deutlichen Ergebnisses den Paulsdorfer auf Grund der gezeigten Leistungen Mut geben wird.

Zurück