Trainer Wolfgang Grünwald verabschiedet

von Tobias Grosser

Drei Jahre lang wirkte Wolfgang Grünwald als Trainer der 1. Mannschaft beim SSV Paulsdorf. Alle Anwesenden waren sich einig, dass diese drei Jahre viel zu schnell vergangen sind. Wolfgang Grünwald scheidet auf eigenem Wunsch, da er nach langer Trainertätigkeit zuerst bei den A-Junioren der JFG Vilstal und beim SV Raigering und zuzletzt beim SSV Paulsdorf eine schöpferische Pause einlegen will.

Beim SSV Paulsdorf hat man den Theuerner als akribischen und äußerst engagierten Übungsleiter kennengelernt, so dass man trotz aller Wehmut Verständnis für seine Entscheidung hatte. Spartenleiter Hans Schlosser hob das überaus gute Verhältnis zum ihm hervor und lobte die stets offene und faire Zusammenarbeit. Besonders unterstrich er, dass man gemeinsam die schwere Zeit von acht sieglosen Spielen in Serie mit Besonnenheit und noch mehr Einsatz gemeistert hat. So blieb es dabei, dass unter der Regie von Hans Schlosser – und das sind immerhin 25 Jahre am Stück – noch kein Trainer vorzeitig das "Schiff" verlassen musste. Wolfgang Grünwald ließ die Zeit seiner Tätigkeit in Paulsdorf nochmal Revue passieren und bemerkte, dass mit der 1. Mannschaft jedes Jahr ein einstelliger Tabellenplatz erreicht werden konnte. Er konnte damit ein sehr positives Fazit ziehen, und er werde stets gerne an seine Zeit in Paulsdorf zurückdenken. Für das abgelaufene Jahr hatten sich seine Spieler sogar etwas höhere Ziele gesetzt, die man aber aufgrund der Minusserie zu Beginn schnell ad acta legen musste. Dazu bemerkte Hans Schlosser, dass man höhere Ziele nicht erreichen werde, solange im Juli und August wegen Urlaub und Kirchweihen über Wochen mehr als ein halbe Mannschaft fehlt. Besonders freute es Grünwald, dass man mit der 2. Mannschaft nach dem Aufstieg im ersten Jahr ein gutes Niveau erreicht habe, so dass damit ein guter Unterbau für die 1. Mannschaft besteht. In seiner Zeit in Paulsdorf hat der Trainer 23 Spieler neu intergriert und mit 22 Spielern pro Training einen überdurchschnittlich Besuch seiner Übungseinheiten erreicht.

Die abgelaufene Saison fasste Grünwald nochmal statistisch zusammen. In 26 Spielen wurden 21 Spieler eingesetzt. Alle Spiele bestritten nur Michael Geiger und Sebastian Weiß. Ein Mal fehlten Thomas Heldmann und Christian Schreier. Sebastian Wittmann verzeichnete 24 und Tobias Scherm 23 Einsätze. Torschützenkönig wurde Tobias Scherm (9) vor Christian Schreier (7) sowie Patrick Schedlbauer und Ilir Mujku (6). Herzlich bedankte sich Grünwald beim Trainingsfleißigsten Stefan Grosser aus der 2. Mannschaft bei immerhin mehr als 80 Einheiten. Grünwald wünschte der Mannschaft eine Steigerung in den nächsten Jahren.

Vorsitzender Albert Aschenbrenner schloss den Reigen der Redner und erinnerte an die ersten Gespräche im Dezember 2013. Der Vereinsführung war damals sehr schnell klar, dass er der richtige Mann für diese Aufgabe sei, obwohl er noch keine Erfahrung im Seniorenbereich nachweisen konnte. Nach dem Abstieg aus der Bezirksliga 2013 und dem sehr schwierigen ersten Kreisligajahr wollte man einen Neuanfang setzen, der auch gelang. Man setzte gerade auf seine Fähigkeiten, mit jungen Leuten zu arbeiten und sie aufzubauen. Grünwald nahm auch die Umstände in Paulsdorf an und stellte keine Forderungen. Als besondere Leistung wertete Aschenbrenner, dass der Coach sich auch für die 2. Mannschaft stark interessierte. Er hatte entscheidenden Anteil am Aufstieg in die A-Klasse. Auf diese Weise konnte wieder eine Einheit mit gegenseitiger Unterstützung entstehen, was sich sicher für die Zukunft positiv auswirken werde.

Vereinsführung und Abteilungsleitung überreichten an den scheidenden Coach Abschiedsgeschenke und eine Dauereintrittskarte für die künftigen Heimspiele des SSV Paulsdorf. Auch die Spieler um die weiteren Spielführer Tobias Scherm und Sebastian Bayer bedankten sich bei ihrem Coach mit Geschenken, vor allem mit einem Trikot mit der Rückennummer "3" für seine Trainerzeit.

Zurück